Buchverkäufer gesucht

Geht es euch auch so? Gerade noch habt ihr einen total genialen Titel für euren nächsten Beitrag – und dann isser wech. Einfach so. Dabei hat man gerade mal sein korrektes Login über diesen genialen Gedanken gelegt. Es ist einfach zum Heulen …

Die heiße Phase des Wartens hat begonnen. Wann kommt die Bestätigung der LBM? Kommt sie noch vor dem Gerichtsvollzieher oder erst danach? 🙂 In beiden Fällen wird es wohl ein Fest für alle Beteiligten, wenn nicht sogar ein Riesenjux! Aber nein, der Gerichtsvollzieher steht bei mir nicht vor der Tür, und trotzdem habe ich heute auf dem Spielplatz einen Kuckuck gehört. Aber der war bestimmt gefälscht.

Ihr wollt eine Story aus dem Leben einer gestressten Verlegerin? – Hm! Zum Beispiel die, dass sich mein Radius nach und nach erweitert und ich feststelle, dass ich auch mal nach Spanien liefern muss. Aber wie macht man das, ohne dass das Finanzamt meckert? Und vor allem, ohne dass die Versandkosten so exorbitant werden, dass sie den Gewinn auffressen? Man wird doch immer wieder vor neue Fragen gestellt …

Aber ich bin ja auch nicht so ganz hilflos, sondern hatte eine Idee, die ich schon mal Anfang des Jahres hier reingestellt hatte und jetzt wieder aufgreife, s. Betreff. Wer mag, soll sich bei mir melden.

Weiterhin wird es allmählich tierisch spannend für alle Beteiligten, nicht nur wegen der LBM, sondern auch in Sachen Weihnachtsgeschäft. Es hat eigentlich schon am 01.09. begonnen, auch wenn man die Weihnachtsmänner noch nicht sieht – aber man spürt es. Die Waren werden bunter, die Ausverkäufe wilder, die Blicke gieriger. Wie locker sitzt der Euro im Jahr 2008? wird sich der Einzelhandel und natürlich auch eine kleine unbedarfte Verlegerin fragen, die vor sich einen Berg von überaus interessanten Texten sieht und sich freut, diese der Welt vorzustellen. Wenn ich Zeit dazu finde, denn ursprünglich wollte ich hier ja immer wieder mal die News aus meiner kleinen Welt posten und ein paar Bücher vorstellen, aber die Biester sind so aufwändig zu gestalten, dass man froh sein muss, wenn man abends die Finger von der Tastatur lösen kann …

Nun ja. Jetzt ist erst einmal die Zeit, schlafen zu gehen und sich auf morgen zu freuen, wenn ich ein paar Ämtern auf die Finger schaue und evtl. auch berechtigterweise frage, was eigentlich mit meinen hart erarbeiteten Euronen passiert, die mir da jeden Monat abgebucht werden … Na ja, so arrogant bin ich dann doch nicht, wer traut sich das schon noch, aber man wird ja mal am PC träumen dürfen …

Gute Nacht!

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.