Dead can dance

0223 26.10.15 dead can dance

Butoh

Butoh-Tanz ist ein zeitgenössischer Ausdruckstanz. Er wurde 1959 von den japanischen Künstlern Tatsumi Hijikata und Kazuo Ohno ins Leben gerufen. Ein Tanztheater im radikalsten Sinn, das den Körper ins Zentrum der Gefühle stellt und vom Verstand nicht begriffen werden möchte.

Tatsumi Hijikata schuf zunächst den „Tanz der Finsternis“ und sagte:

„Heutzutage wird nur das Licht geschätzt. Aber wem verdankt das Licht sein Dasein? Dem Rücken der Finsternis, denn er trägt das Licht. Es gibt keinen Weg, die Natur des Lichtes zu verstehen, wenn man die Dunkelheit nie durchdrungen hat.“

Kazuo Ohno sagte zu Butoh:

So wie der Marionettenspieler die Schnüre zieht, so sollte die Seele den Tänzer führen.

Pina Bausch sagte:

Mit Kazuo Ohno hat der Ausdruckstanz lieben gelernt.

Heute Nacht ist Samhain, der Beginn der Dunkelzeit. Totengedenken. Was immer Tod ist, er kann auch tanzen.

Eine erneute Hommage an Pina Bausch und ihr Schaffen, hier komme ich her…

Ursprünglichen Post anzeigen 39 weitere Wörter

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.