Noch mehr Reaktionen auf das Ende des Verlags

Erst kamen die Traurig-E-Mails: „Soooo schade …“

Dann mischten sich diese Autoren-Nachrichten darunter: „Cool. Mutig. Viel Erfolg!“

Und heute habe ich schon sechsmal gelesen: „Wie geil ist das denn?! Dann spare ich mir die Verlagsbewerbungen! Ich werd jetzt auch Selfpublisher!“

😉 Mission accomplished!

Advertisements

2 Antworten zu “Noch mehr Reaktionen auf das Ende des Verlags

  1. 🙂 Von mir gibts immer noch nur ne Mischung aus Antwort 1 und Antwort 2^^ schade, und viel Erfolg! :). Aber ich kann mir SP schlichtweg nicht als meinen Weg vorstellen – ungeachtet dessen, dass ich eh noch direkt am Anfang stehe. Ich finde es aber bewunderswert, wie professionell einige Kollegen mittlerweile den Weg beschreiten.

    • Auch wenn die werten Kollegen es nicht wahrhaben wollen, geht der Trend immer mehr dahin, dass Verlage als Dienstleister fungieren. Wenn es dazu führt, dass der Literatur wieder interessanter wird, soll mir das recht sein. Aber ganz verschwinden wird das „althergebrachte“ Publizieren trotzdem nicht, genauso wie es immer gedruckte Bücher geben wird. Egal, wie man sich entscheidet: Autoren mussten und müssen weiterhin Eigenwerbung betreiben, aber da bist du ja auch ganz vor dabei 😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s